Nervenkompressionen

Die Behandlung von Nervenverletzungen jeder Art gehört zu den besonderen Spezialisierungen der Plastischen Chirurgie.
Neben dem mikrochirurgischen Nähen von Nerven nach Verletzungen stellt die Behandlung von Einengungen der Nerven (Nervenkompressionssyndrome) eine häufige Aufgabe dar.
Auch hier sind konservative Therapien möglich.
Wichtig ist neben der primären Diagnosestellung eine Einschätzung und Durchführung der nicht operativen Behandlungsmöglichkeiten.

Häufige Nervenkompressionssyndrome sind:

Nerveneinengung des Mittelhandnervs (Karpaltunnelsyndrom-KTS/CTS),
Nerveneinengung des ulnaren Handnervs (Loge de Guyon Syndrom),
Nerveneinengung des radialen Nervs im Ellenbogenbereich (Supinatorsyndrom) sowie
Nerveneinengung im Bereich des Sprunggelenks (Tarsaltunnelsyndrom).